VADEMECUM
Entwicklungsbegleitung für Kinder im frühen Alter (0-30+)

von Dr. Ines Schlienger, Universität Zürich
Beschreibung

Beschreibung

Mit dem VADEMECUM begleiten und analysieren Fachpersonen die Entwicklungsfortschritte eines Kleinkindes.

Anwendung

Anwendung

Eltern beobachten ihre Kinder mit einer App oder einem Handbuch - in Kooperation mit Fachpersonen.

Über uns

Über uns

Mit viel Erfahrung und vertiefter Forschung zu einem ausgereiften Produkt.

Zusammenwirken von Fachpersonen und Eltern oder anderen Bezugspersonen: kooperativ – alltagsorientiert – sprachsensibel

  • Wie erlange ich als Fachperson verlässliche Angaben über den Entwicklungsstand eines Kindes und über die kindliche Handlungsfähigkeit in Alltagssituationen?
  • Wie kann ich Entwicklungsfortschritte auf einfache Weise dokumentieren, Fördernotwendigkeiten erkennen und therapeutische Maßnahmen evaluieren?
  • Wie kann ich Eltern und andere Erziehungsverantwortliche – auch aus anderen Kulturen – kooperativ in diagnostische Prozesse einbinden und sie sensibilisieren für Fördernotwendigkeiten, Entwicklungs-potential und -fortschritte eines Kindes?
  • Wie kann ich Mütter und Väter über in un­serem Kulturkreis zu erwartende kindliche Entwicklungs- schritte informieren?
  • Wie kann ich über kindliches Potential und bezüglich ICF-CY-Klassen unkompliziert interdisziplinär kommunizieren?

Mit dem VADEMECUM können Sie als Fachperson auf solche Fragen eine zielführende Antwort erhalten.

Film VADEMECUM Entwicklung erleben

Im Film „VADEMECUM Entwicklung erleben“ wird das VADEMECUM in der digitalen und Papierversion beschrieben: Theoretischer Hintergrund, Konstruktion und Anwendungsgebiete werden erläutert.
Es handelt sich um den Mitschnitt einer Vorlesung an der Hochschule für Heilpädagogik Zürich im Herbst 2017.
Der Film wurde auf YouTube publiziert und dauert 80 Minuten.

Hinweis an Mütter und Väter
Möchten Sie als Mutter oder Vater die Entwicklung Ihres Kindes besser verstehen, oder machen Sie sich Sorgen um seine optimale Entwicklung, so wenden Sie sich bitte an eine Fachperson Ihres Vertrauens: eine Kinderärztin/ein Kinderarzt, die Mütterberatungsschwester oder eine Fachperson der Frühförderung oder Heilpädagogischen Früherziehung. Sollte diese das VADEMECUM noch nicht nutzen, so können Sie diese gerne auf die Möglichkeit des VADEMECUM aufmerksam machen.