Sprachen

Das VADEMECUM wurde in deutscher Sprache entwickelt und für den mitteleuropäischen deutsch- sprachigen Raum (Kanton Zürich, Schweiz) normiert. Studie

Die Notwendigkeit, auch mit Familien aus anderen Kulturkreisen in kooperativen Kontakt zu treten, hat zu Übersetzungen in diverse Sprachen geführt.

Eine Adaptation für Kinder und Jugendliche mich schweren Beeinträchtigungen (KJE+B) wurde durch einen Physiotherapeuten und Pädagogen erarbeitet und liegt neu vor.

Die Papierversion liegen vor in:

  • Deutsch (DEU)      zusätzlich: KJE+B Experimentalversion
  • Albanisch (ALB)
  • Arabisch (ARA)
  • Englisch (ENG)
  • Französisch (FRA)
  • Italienisch (ITA)
  • Portugiesisch (POR)
  • Serbokroatisch (HRV/SRP)
  • Spanisch (SPA)
  • Russisch(RUS)
  • Tamilisch (TAM)
  • Tigrinja/Eritreisch (TIR)
  • Türkisch (TUK)

In der App können folgende Sprachen frei gewählt werden:

  • Deutsch (GER)     zusätzlich: KJE+B Experimentalversion
  • Englisch (ENG)
  • Französisch (FRA)
  • Italienisch (ITA)
  • Mongolisch (MON)
  • Portugiesisch (POR)

Die Einfachheit der Handhabung hat in einzelnen Ländern ausserhalb Europas den Einsatz des VADEMECUM zur Folge: Zur Zeit wird das VADEMECUM auch in Russland (Entwicklungsscreening) und in der Mongolei (Entwicklungsbegleitung bei festgestellter Schädigung) eingesetzt.

In der Mongolei ist der flächendeckende Einsatz des VADEMECUM in Kindergärten/Kitas im Aufbau – zur Früherkennung von Beeinträchtigungen, zur Sensibilisierung von Fachkräften für kindliche Entwicklungsbedürfnisse und zur Kooperation mit Eltern.